Kundenfeedbacks


Ein besorgtes Landwirtepaar kontaktierte mich, betr. einer Mutterkuh, welche nicht mehr aufstehen konnte bereits vor der Geburt des Kalbes und auch nachher nicht. Ein Calcium-Phosphormangel konnte vom Tierarzt ausgeschlossen werden, im Blut gab eine Muskelbeeinträchtigung an. Die Kuh war zum Glück in einer grossen Box mit gutem Untergrund mit ihrem Kalb, hatte Appetit und trank auch. Sie konnte aber nur "robben". Nach anfänglicher Skepsis hat sich die Kuh sehr gut auf die verschiedenen manuellen und energetischen Behandlungsmethoden von mir eingelassen. Mit zwei Behandlungen an einem Tag, homöopathischer Unterstützung, Radionik und Hilfe beim Umdrehen durch die Besitzer, konnten wir den Allgemeinzustand/Lebenskraft immer sehr hoch halten. Die Blutzirkulation und Selbstheilung wurde angeregt, Nerven- und Energiebahnen in Fluss gebracht. Einen Tag und eine Nacht später bekam ich folgendes Feedback: Liebi Karin, Viele viele Dank för dini super Arbet und dini riese Hilf! Mer sind froh, dass d'XXX jetzt endlich ufgstande isch. Ich bi gad jetzt id Box iä und sie isch ufgstande, wiä nünt wer. 
Weiter gings so: Hüt isch dä ganz Tag tip top gange. Sie hebet schö ane, lauft chli ume, frisst und trinkt schöö. 
Eine Woche später: dä XXX gohts super!! Mer merkt gar nüme, dass sie letscht Woche flach glegeisch... sie stoht uf wiä nünt wär. S'Kälbli trinkt schö und sie het so richtig appetit und haut wieder voll hindere. Mer sind so froh, bisch du cho und hesch üs chöne helfe.

Liäbi Karin

Du hesch üse Jungspunn weder ane brocht und dodeför sind mer der sehr dankbar 

Mer hend nöd gwösst was los isch, da er of eimol glahmet het. Du hesch en behandlet, mer hend en stoh loh und noh disnoh weder agfange schaffe metem. Mer merket, das er d'Freud weder gfunde het und das isch för üs eifach wunderschö Du bisch för alli Froge i dere Zit immer för üs do gsi

Mer freuet üs of di kommend Zit met em und möchtet üs of dem Weg herzlich bedanke bi der!


Hoi Karin

Ich han dir no welä mitteile, dass eusne Rössli guet gaht. Ich finde dä *** lauft hine würkli gschmeidger und """ hät au gmeint, dä +++ laufi viel besser. Mir sind also sehr zfriede mit dinere Arbet. Danke nomal vielmal und sicher uf es andersmal!

Liebe Karin

Möchte mich nochmals bedanken für die Behandlung von meinem Schaf. Du hat einen wunderbaren Zugang zu den Tieren... und auf einmal standen alle meine im Wagen. Überrascht war ich von ***, immer misstrauisch allem Neuen gegenüber...

‚Nach dinere Behandlig isch sie lockerer gloffe, am Mentig i de Stund immerno nid ganz suuber. Ha di letschte Täg mit Usritte aber ds Gfühl kah, das sie bim 1. Atrabe grad viel besser und suber gloffe isch und sie wehrt sich au nüm geg de recht Zügel. Danke viel mal!!‚

‚Ich wollte dir unbedingt noch sagen, dass mein Pferd seit deiner Behandlung viel angenehmer ist im Umgang, die Blockaden haben ihn wahrscheinlich wirklich so launisch gestimmt. Jetzt freue ich mich, ihn auch so wieder zu reiten und bin gespannt, wie es sich dort anfühlt.‘


Das Pferd liess seinen Besitzer auf einem Ausritt nicht mehr reiten, hat nach hinten gebissen und wollte ihn loswerden. Der besorgte Besitzer rief mich noch auf dem Heimweg zu Fuss an für einen Termin. 

Nach nur einer Behandlung und Anpassung des Sattels geniessen die beiden nun wieder ausgiebige Ausritte ohne jegliche Anzeichen von Unwohlsein.

Dieses Pferd hat es mir angetan, es zeigt sofort Blockaden an und der Besitzer handelt immer frühzeitig und weiss inzwischen, dass es keine Untugenden des Pferdes sind. Auf diese Weise kommt es zu keinen grösseren, eingekapselten Blockaden.


Eine Kundin meldet sich 5 Tage nach der Behandlung: "Ich möchte mich nochmals bedanken!! *** läuft wieder schön rund und du hast wohl einiges gelöst, er läuft grundsätzlich wieder viel schöner, durchlässiger..."

"Im physischen Bereich hast du unserem Pony ja schon sehr geholfen und seine punktuelle Widerspenstigkeit müssen wir wohl nun angehen ;-). Gerne möchten wir dich aber gelegentlich wieder um eine Behandlung bitten für unsere Jungs, da du ihnen (und auch uns sehr gut) tust."


"Danke der villmol! Du häsch jo wieder Wunder vollbrocht!😍 De Foxy lauft wieder wie e jungs Rehli und de Pit isch super durchlässig und weich!😊 Jetzt mömmer üs nur Müehgeh, dases anehebät.😜 Danke villmol😘"

"Hoi Karin, ich schulde dir noch einen Bericht, mein Pferd galoppiert wieder 1A an, vielen Dank!"

Im Sommer wurde ich von unabhängig von einander zu drei Landwirten gerufen. Ähnliche Bilder trafen mich an. Die jeweilige Kuh konnte nach einer schweren Geburt nur schwer bzw. gar nicht aufstehen oder sackten hinten wieder ein (Blockaden Wirbelsäule/Becken, Nerven beeinträchtigt). Durch energetische Unterstützung beim Liegen und späterer Blockadelösung im Stehen/Gehen, konnten die Tiere wieder blockadefrei auf die Weide. Bei einer Kuh war wohl innerlich noch mehr verletzt, da konnte ich leider nicht helfen.
   
Ein S-Springpferd wies nach einem schweren Unglück im Anhänger (musste vom Tierarzt sediert und von der Feuerwehr herausgeschnitten werden) mehrere Blockaden im Beckenbereich, Wirbelsäule und Rippen aus. Ein Monat nach der Behandlung konnte das Pferd wieder erfolgreich an einem internationalen Turnier teilnehmen. Blockaden und Trauma (Hänger) wurden erfolgreich gelöst.

Ein Merenswallach lief nach der Umstellung von Beschlag auf Barhuf nicht mehr sauber. Eine Umstellung auf Barhuf (oder auch umgekehrt) bedeutet für alle umgebenen Strukturen (Gelenke, Bänder, Sehnen, Muskeln...) eine Umstellung. Diese kann bis zu einem Jahr dauern. Nach einer Dornbehandlung und Ergänzung mit Cranio läuft der Wallach bereits wieder viel besser. Er galoppiere wieder und trabe, als ob er schon immer so unterwegs wäre.
 
Nach einem Zwischenfall mit der Kutsche reagierte eine Stute in den Linkswendungen panisch. Die Besitzer mussten sie jeweils in den Schritt durchparieren, da sie nicht wussten, ob sie noch durchgehen würde. Ich habe bei der Stute Gelenke und Muskeln nach Blockaden abgesucht und anschliessend energetisch behandelt. Bei der nächsten Ausfahrt wurde die Stute zwar noch etwas heftiger, aber nie mehr panisch.
   
August 2014: Unsere Nora ist am 5. Mai zur Welt gekommen. Es geht uns allen sehr gut. Ich bin bereits wieder fleissig unterwegs zu den Vierbeinern. Vor allem natürlich zu den Pferden, aber es haben sich auch schon  "Kuh- und Geisspatienten" dazugesellt.

Bereits mein erstes Pferd nach der Pause hat mir wieder Freude bereitet. Es lief nicht mehr taktrein. Diverse Untersuche durch Tierarzt, Hufschmied und Osteopathen hat nichts gebracht. Schon nach meiner ersten Behandlung lief das Pferd wieder gut und die Besitzerin freut sich heute, wieder mit gutem Gewissen an Springprüfungen teilnehmen zu können. Unabhängig davon, hat die Besitzerin eine Tierkommunikatorin angerufen. Diese bestätigte, dass dem Pferd meine Behandlungen wohl tun :-)

Ein Haflingerwallach hielt nach einem Sturz im Springparcours seinen Hals/Kopf immer auf eine Seite beim laufen. Beim Absuchen nach Blockaden entdeckte ich, dass das Brustbein stark verschoben war. Bereits nach einer Behandlung hielt der Wallach seinen Hals und Kopf wieder gerade.
 

Shagya-Araberstute völlig entspannt nach meiner Cranio-Behandlung... Sie hatte ein eher ruhiges, fast zu ruhiges Gemüt, ein Trauma aus der Fohlenzeit... Zur Freude der Besitzer und natürlich auch zu meiner Freude, hat sie auf der Weide bereits am Abend nach der Behandlung wieder ihr Temperament aus Jugendzeiten gezeigt. Wie sich die Behandlung gepaart mit der Dornbehandlung aufs Reiten und die Defizite im Bewegungsapparat ausgewirkt hat, werden die Besitzer mir sicher wieder berichten. Ich bin gespannt!

2 Tage nach einer Behandlung:
bi hüt i de halle gsi. .. am afang hät sie chli muä gha, ha s gfühl gha sie heg sich nöd so traut;-) de Trab und de galopp isch den viel besser worde!! ! vorallem laufts sie viel lockerer a de ahlehnig! cool

Erfreuliches Feedback einer Reiterin. Ihr Pferd hat bei der vorwärts-abwärts-Arbeit egal ob beim Reiten, longieren oder auf dem Laufband nur noch gebuckelt. Bereits eine Behandlung (vorwiegend Blockaden im Lendenwirbelsäule-Bereich) zeigt Früchte und es ist schon viel besser geworden.
   
"Üsi Ross sind das Wochenend in St. Galle mega super glaufe. d'Fiona isch im Muul locker gsi, wiä scho lang nüme... Hoffe es hebet ganz lang ane. Sie hend glaub au kei Nochwirkige gha, ha ihne uf all Fäll nünt agmerkt. I bi am Fritig denn ca. 1 Stund im Schritt go 2-Spännig fahre und denn nochli locker Trabe, sind ganz schön gange."
   
"Lucky geht es (so denke ich) gut. Er hat nie mehr akut gelahmt und jetzt reite ich mal weiter. Im Moment etwas gemütlicher."
 

Pedro hat beim Reiten angefangen wie verrückt mit dem Schweif zu schlagen und wehrte sich gegen die Zügelhilfen. Vom Tierarzt wurde schon eine Kortisonbehandlung prophezeit. Nach zwei Dornbehandlungen und einer Breussmassage geniessen Pedro und sein Besitzer wieder ihre Ausritte und die Trainings. Die Blockaden in verschiedenen Teilen der Wirbelsäule konnten gelöst werden ohne weitere Einflüsse.
 

Fritz ist bei leichtem Anstieg beim Ziehen des Wagens auf einer Seite immer weniger mit der Nachhand untergetreten und ging schief in den Landen. Die Besitzerin überlegte sich sogar, mit Fahren aufzuhören. Durch die Dornbehandlung und eine Breussmassage ist Fritz wieder in Balance und die beiden können ihre Ausfahrten wieder geniessen.
 

"Mona ist super cool und zwäg. Sie ist viel anhänglicher und friedlicher. Sie läuft sehr gut, momentan zwar etwas verkrampft, aber das ist immer so, wenn sie "rössig" ist."
 

"Deine Behandlung war super, mein Hü ist am nächsten Tag in der Reitstunde ganz locker gelaufen."
 
Die Pferdenamen und Orte wurden zum Persönlichkeitsschutz durch die Therapeutin abgeändert."